Wer ist online

Wir haben 48 Gäste online

Medaillenregen in Heiligenstadt

Zum 5. Pokalturnier des KSV Budokan Heiligenstadt am 20.05.2017 liefen die Judokas des JSV Sondershausen vor der Wettkampfpause im Sommer noch einmal zur Höchstform auf. Zusammen mit ca. 250 Teilnehmern aus über 30 Vereinen stritten  6 Kämpfer aus Sondershausen in den Altersklassen u9, u11, u 13 und u16 um die begehrten Pokale und Medaillen.

Im Feld der jüngsten Starter überzeugte Tony Appenrodt bei seinem ersten Wettkampf. Seine ersten beiden Kämpfe gewann er zunächst im Boden mit einer Festhalte, dann im Stand durch eine Wurftechnik. Im Kampf um den ersten Platz unterlag er am Ende einem sehr starken Gegner, auf die Silbermedaille kann Tony aber sehr stolz sein.
Ebenfalls trat Silas Mechthold in der u9 an. Im Stand war er seinen Gegnern immer überlegen, siegte zuerst im Golden-Score, dann über die reguläre Zeit und errang den Siegerpokal im 3. Kampf mit seiner Spezialtechnik nach nur 10 Sekunden auf Ippon.

Auch Leo Westermeyer konnte sich in Heiligenstadt über eine Medaille freuen. Zum ersten Mal in der u11 hatte er es mit doch deutlich größeren Gegnern zu tun. Trotzdem gewann er mit einer Festhalte seinen ersten Kampf. Sein 2. Gegner spielte aber seine körperliche Überlegenheit voll aus, ließ Leo nicht an sich heran kommen und gewann trotz Allem auch verdient. Für Leo war es am Ende die Silbermedaille.
In der selben Altersklasse musste sich Elias Fischer gegen 4 sehr starke Kämpfer durchsetzen. Dabei versuchte er immer aktiv und überlegt zu agieren, obwohl er leider gegen drei Gegner unterlag. Im Kampf um Platz 3 setzte er sich aber verdient mit vier Wertungswürfen gegen seinen Kontrahenten durch und belohnt sich mit der Bronzemedaille.

Dagegen ließ Sonik Kulke in der u13 ihren Gegnerinnen bei diesem Pokalturnier keine Chance. Sowohl im Stand mit ihrer Spezialtechnik als auch im Boden konnte sie sich in allen drei Kämpfen durchsetzen und erhielt am Ende verdient den Siegerpokal.

Basir Isaew startete in Heiligenstadt zum ersten Mal in der Altersklasse u16. Von den größeren Gegnern ließ er sich aber zunächst nicht beindrucken und siegte in seinen ersten beiden Kämpfen erst im Stand über die Zeit, dann mit Festhalte im Boden. Für mehr als einen sehr guten 3. Platz reichte es dieses Mal aber nicht, da Basir danach zwei weitaus erfahreneren und älteren Gegnern unterlag.

Mit sechs von sechs möglichen Podestplatzierungen bewiesen die Sondershäuser Judokas in Heiligenstadt wieder viel Kampfeswille und Ehrgeiz. Trotz der etwas geringeren Wettkampferfahrung dieses Jahr zeigt das sehr gute Mannschaftsergebnis, dass die Trainingsleistungen und die richtige Motivation sich immer auszahlen können.

Zur Bildergalerie